• Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,

© KUNSTHANDWERKEVENTS 2018  I   IMPRESSUM   I   DATENSCHUTZ   I   NEWSLETTER

folge uns auf

Teilnahmebedingungen Für Aussteller /

Ausstellungs- und Geschäftsbedingungen PD-Events

Im Folgenden finden Sie Auszüge aus unseren Teilnahmebedingungen für Aussteller.

Das vollständige und stets gültige Dokument können Sie am Ende des Auszugs als PDF-Dokument einsehen.

  

Ort, Datum und Öffnungszeiten

Die Veranstaltung findet zu dem im Anmeldeformular oder in der jeweiligen Eventbeschreibung angegebenen Ort und Datum und zu den angegebenen Öffnungszeiten statt (in der Regel Samstag 11.00 – 18.00 Uhr und Sonntag 10.30 – 17.00 Uhr). In dieser Zeit müssen die Stände von den Standinhabern oder deren Vertretern ständig besetzt und für den Endkunden geöffnet sein (= Betriebspflicht). Sollte diese Betriebspflicht nicht eingehalten werden, so wird dies ohne vorherige Verwarnung mit einer vom Veranstalter festgelegten Geldstrafe geahndet.

Anmeldung 

Die Anmeldung erfolgt entweder anhand des Online-Anmeldeformulars auf der Homepage des Veranstalters oder anhand des ausgedruckten Anmeldeformulars per Post unter Anerkennung der Teilnahmebedingungen/AGBs und der Brandschutzbestimmungen und ist verbindlich. Vom Aussteller gewünschte Bedingungen, Platzwünsche, etc können nur als Wunsch berücksichtigt werden. Das Teilen eines Marktstandes mit anderen Ausstellern ist nicht möglich.

Zulassung und Bestätigung

Über die Zulassung zur Veranstaltung entscheidet der Veranstalter. Anmeldungen/Bewerbungen werden erst nach schriftlicher Bestätigung durch den Veranstalter gültig. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Zulassung. Der Veranstalter teilt die Standflächen den Ausstellern zu. Ohne Genehmigung des Veranstalters ist eine, auch teilweise, Standüberlassung an Dritte nicht gestattet. An unseren Veranstaltungen können sowohl Bürger ohne gewerbliche Legitimation als auch Aussteller mit Gewerbeschein oder Reisegewerbe teilnehmen. Für die Einhaltung von bestehenden gewerberechtlichen Regelungen im Warenverkehr ist jeder Aussteller selbst verantwortlich.

Standmieten und Zahlungsfristen

Die Höhe der Standmiete sowie gegebenenfalls georderte Zusatzoptionen (Tische, Stühle, Strom etc.) sind in den Anmeldeformularen angegeben. Sie schließen die Miete für die Standfläche, Beratung, Betreuung und Service durch den Veranstalter sowie die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit (Werbekostenpauschale) ein. Hinzu kommt eine Umsatzsteuer von 19 %. Etwaige Behinderungen durch Stützen, Säulen, Vorsprünge etc. geben keinen Anlass zur Beschwerde oder Preisminderung. Die Standmiete und andere Zahlungsforderungen des Veranstalters sind mit Rechnungsstellung innerhalb von sieben Werktagen fällig und sind auf das Konto des Veranstalters zu überweisen. Rechnungen, die weniger als vier Wochen vor Veranstaltung ausgestellt wurden, sind sofort zur Zahlung fällig. Der Standplatz darf nur bei geleisteten Zahlungen bezogen werden. Der Veranstalter kann bei Nichteinhaltung der Zahlungsbedingungen vom Vertrag zurücktreten und über die angemietete Standfläche frei verfügen. Die Zahlungsverpflichtung des Ausstellers wird hiervon nicht berührt. Bei Zahlungsverzug werden von Fälligkeit an Verzugszinsen berechnet. Diese betragen pro Verzugstag 3% vom Nettorechnungsbetrag.
 

Rücktritt / Stornobedingungen

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist generell verbindlich. Es besteht keine Rechtsgrundlage für einen Widerruf. Ein Rücktritt des Ausstellers ist jedoch bis 56 Tage vor Beginn der Veranstaltung kostenfrei möglich. 55 – 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird der Rücktritt mit einer Stornogebühr von 50% der Standgebühr berechnet. Bei jeder späteren Stornierung ist die Standgebühr inklusive Zusatzleistungen wie Strom, Tische, Stühle etc. zu 100% zu bezahlen. Ausstellern, die trotz Anmeldung an den Veranstaltungstagen unentschuldigt fehlen, wird zusätzlich zu dem bereits gezahlten Bruttorechnungsbetrag eine Strafgebühr von 25,- Euro nachberechnet. Bei einer Nichtzahlung behalten wir es uns vor, gerichtliche Schritte einzuleiten. Bei Rücktritt gemäß den angegebenen Bedingungen werden gezahlte Leistungen innerhalb von einer Woche nach Rücktritt rückerstattet.

Auf-und Abbau der Stände

Die Auf- und Abbauzeiten werden vom Veranstalter in Form eines Informationsdokuments ca. zwei Wochen vor der Veranstaltung per Email versendet und sind stets einzuhalten. Angemeldete Aussteller müssen ihre gemietete Standfläche spätestens eine Stunde vor Eventbeginn beziehen und hat dafür zu sorgen, dass der Stand zur Markteröffnung fertig aufgebaut ist. Bei Outdoor-Veranstaltungen darf vom Aussteller nur professionelles und sturmtaugliches Equipment (keine einfachen Supermarkt-Pavillons/Zelte) aufgebaut werden. Unsichere Befestigungen ohne Sturmband sind nicht zugelassen. Das vollständige oder teilweise Einpacken der Ware und der Abbau der Stände dürfen stets erst nach Eventschluss erfolgen. Ausstellern, die diese Regelung nicht einhalten, droht eine sofortige Geldbuße in Höhe von 50,- Euro. Auch ist jeder Aussteller verpflichtet, die Standfläche und das Mietmobiliar in dem Zustand zurückzugeben, in dem es übernommen wurde. Kommt er dieser Pflicht nicht nach, werden ihm die Kosten der Säuberung oder Reparatur in Rechnung gestellt.

Standausstattung 

Der Veranstalter stellt dem Aussteller die in der Anmeldung bestellte Bodenfläche zur Verfügung. Der Veranstalter kann, wenn es die Umstände zwingend erfordern, unter Darlegung der Gründe – abweichend von der Zulassung – einen Platz in anderer Lage zuweisen oder die Standgröße geringfügig verändern. Durch die Anmeldung verpflichtet sich der Aussteller einen Stand zu errichten und Produkte zum Verkauf anzubieten. Die Ausstattung des Standes ist Sache des Ausstellers. Optische und akustische Elemente dürfen die Nachbarstände nicht stören. Tische, Stühle, Regale, Trennwände etc. sind generell vom Aussteller selbst mitzubringen. Gegebenenfalls – falls auf dem Veranstaltungsgelände vorhanden – können Tische und Stühle für den Innenbereich auf Anfrage und gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Auch ist es meist möglich, kostenpflichtig Strom zu beziehen.

Dieser muss bei Anmeldung bestellt werden. Die Kosten hierfür sind auf dem jeweiligen Anmeldeformular ausgeschrieben. Ausreichend intakte und geprüfte Verlängerungskabel, Verteilersteckdosen und Leuchtmittel sind vom Aussteller immer selbst mitzubringen. Tische, Stühle und Strom können bis 14 Tage vor der Veranstaltung schriftlich abgesagt werden. Spätere Absagen werden nicht akzeptiert. In diesem Falle ist der vollständige Preis zu bezahlen. Aus wichtigem Grund (Verkehrsflusses in der Halle, Brandschutzbestimmungen, im Interesse des Gesamteindrucks der Veranstaltung, etc.) ist der Veranstalter berechtigt, Änderungen an bereits genehmigten Standaufbauten vom Aussteller zu verlangen oder diese gegebenenfalls – falls der Aussteller der Aufforderung nicht nachkommt – selbst vorzunehmen. In letzterem Fall werden dem Aussteller die Kosten in Rechnung gestellt.

Reinigung / Abfallentsorgung / Mülltrennung

Der Aussteller ist verpflichtet Abfall zu vermeiden, Mülltrennung durchzuführen und für eine sachgerechte Müllbeseitigung zu sorgen. Grundsätzlich gilt: jeder Aussteller muss seinen Müll selbstständig entsorgen. Wird Müll zurückgelassen, wird eine Strafe von 50,- Euro fällig. Bei einer übermäßigen Verschmutzung stellt der Veranstalter dem Aussteller eine Reinigungsgebühr von 100,- Euro in Rechnung. Auch werden nicht abgebaute Stände oder nicht abtransportierte Ware nach Beendigung des Abbaus auf Kosten und Gefahr des Ausstellers entfernt und gegebenenfalls kostenpflichtig eingelagert. Der Veranstalter und seine Beauftragten haften hierbei nicht für Beschädigungen oder Verlust der eingelagerten Sachen. Umweltbelastende Abfallstoffe, Standbauteile, Teppichboden, Mischabfälle, Verpackungen, Sperrmüll, Bauschutt etc. werden als Gewerbemüll behandelt und dem Verursacher in Rechnung gestellt.

Rauchverbot

In der Halle besteht striktes Rauchverbot!

Fremdwerbung

Auf unseren Veranstaltungen ist jegliche Fremdwerbung ohne die Genehmigung des Veranstalters verboten. Die Verteilung von Prospekten etc. ist stets nur am eigenen Stand gestattet. Wird dies nicht eingehalten, so wird dies mit Strafe und Marktverbot geahndet.

Foto- und Videoaufnahmen / Presse

Der Veranstalter ist berechtigt Foto- und Videoaufnahmen vom Marktgelände, den Ausstellern und deren Begleitpersonen zu machen. Diese Aufnahmen dürfen vom Veranstalter für Werbezwecke (Homepage, Facebook, Instagram, Mailings, etc.) verwendet werden. Dasselbe gilt auch für vom Veranstalter zugelassenen Vertreter der Presse.

Versicherung und HAftung / Bewachung

Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Sach- und Personenschäden innerhalb der Ausstellungsstände und für Schäden am Ausstellungsgut. Die Versicherung des Ausstellungsgutes und des Standes ist Sache des Ausstellers. Der Aussteller haftet für alle von ihm oder seinen Beauftragten verursachten Schäden am festen oder beweglichen Inventar der Halle, insbesondere auch für die vom Veranstalter angemietete Standausstattung.

Der Veranstalter übernimmt die allgemeine Bewachung des Ausstellungsgeländes. Für die Beaufsichtigung und Bewachung seines Standes und seines Gutes während der Öffnungszeiten, einschließlich der Auf- und Abbauzeiten und der Reinigungszeiten, hat generell der Aussteller zu sorgen. Dies gilt auch vor Beginn und nach Ende der Veranstaltung (mit der Schlussstunde). Durch die vom Veranstalter übernommene allgemeine Überwachung wird der Ausschluss der Haftung für alle Sach- und Personenschäden nicht eingeschränkt.

Wenn eine Veranstaltung in einer abschließbaren Halle stattfindet, können die Stände über Nacht stehen bleiben. Dabei gilt: nachdem alle Aussteller die Halle verlassen haben werden die Räumlichkeiten über Nacht verschlossen. Der Veranstalter übernimmt jedoch keine Haftung für die über Nacht dagelassene Ware, Standmobiliar und weitere persönliche Gegenstände.

HAftung des Ausstelllers

Der Aussteller haftet dem Veranstalter über die gesetzliche Haftung hinaus für alle Schäden, die durch Nichtbeachtung von jeglichen Vorschriften oder Anordnungen entstehen. Auch haftet der Aussteller dem Veranstalter für Schäden, die durch seine Standaufbauten oder seine Produkte verursacht werden. Wir empfehlen jedem Aussteller eine eigene Haftpflichtversicherung abzuschließen

Haftung des Veranstalters = Haftungsausschluss / Schadenersatz

Das Betreten und Befahren des Veranstaltungsgeländes bzw. der Veranstaltungshallen sowie das Befahren der Parkplätze geschehen stets auf eigene Gefahr und Verantwortung. Es ist somit jegliche Haftung des Veranstalters ausgeschlossen. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Diebstahl, Verluste, Sachbeschädigungen oder Verletzungen etc., die dem Aussteller oder Dritten vor, während oder nach der Veranstaltung entstehen (Parkplatzbenutzung eingeschlossen). Etwaige Schadenersatzansprüche Dritter sind ohne Mitwirkung des Veranstalters zu regeln. Wir empfehlen daher jedem Aussteller eine eigene Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Auch haftet der Veranstalter nicht für etwaige Terminänderungen, Kürzungen oder Absagen. Falls der Aussteller an seinem Stand Musik wiedergeben möchte (CD-Verkauf, Radio etc.), müssen die anfallenden GEMA-Gebühren vom Aussteller selbst getragen und eigenständig angemeldet werden.

Teilnahmebedingungen / AGBs / Gerichtsstand und Erfüllungsort

Jeder Aussteller erkennt für sich und seine Beauftragten durch Vollziehung seiner Anmeldung die vorliegenden Teilnahmebedingungen und AGBs an. Jeder Aussteller erkennt für sich und seine Beauftragten durch Vollziehung seiner Anmeldung die vorliegenden Teilnahmebedingungen und AGBs an. Der Veranstalter kann bei Zuwiderhandlungen gegen die Teilnahmebedingungen / AGBs Personen der Veranstaltung verweisen oder den fristlosen Ausschluss von der Veranstaltung aussprechen und durchführen. Die gezahlte Standmiete wird nicht vergütet. Schadenersatzansprüche sind ausgeschlossen. Ansprüche des Ausstellers aus dem Veranstaltungsvertrag können nur innerhalb einer Ausschlussfrist von 4 Wochen nach Ende der Veranstaltung schriftlich bei dem Veranstalter geltend gemacht werden. Erfüllungsort und Gerichtsstand für die Vertragspartner ist der Sitz des Veranstalters, auch für Ansprüche die im gerichtlichen Mahnverfahren geltend gemacht werden. Die Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag beurteilen sich ausschließlich nach deutschem Recht.

Veranstalter / Kontakt

PD-Events 
Inh. Patrick Derka
Alte Renninger Straße 59
71263 Weil der Stadt

Telefon: 07033 – 137 791

Mobil: 0173 - 563 11 96
Email: info@kunsthandwerkevents.de